Nach alter Tradition der Hinterglasvergoldung oder französisch "Verre Églomisé" wird der Glaskörper rückseitig von Hand- hochglänzend mit Blattsilber oder 24 Karat Blattgold belegt. Durch Patinierung und künstliche Oxydation erhält jedes Spiegelpaneel seinen außergewöhnlichen Charakter.

in enger Kooperation mit dem Atelier für Glaskunst & historische Gläser in Freiburg, verarbeiten wir ausserdem besonders vorbereitete Gläser, wie Musselinglas oder sogenanntes Eisblumenglas.

Eine rückseitige Speziallackierung sorgt für eine dauerhafte Optik und schützt vor Umwelteinflüssen.
Typische Anwendungsmöglichkeiten sind maßgeschneiderte Spiegelwände in Wohnräumen, Hotels und Bars. Aber auch Tischplatten, Möbelfronten, Vitrinen etc., lassen sich individuell gestalten.
Eine interessante Option für alle Innenarchitekten und Designer.

 

Eine eigens zum Thema Hinterglasvergoldung gestaltete Internetseite mit vielen Informationen und Beispielen finden Sie unter:

www.verredor.de

 

Verspiegelter Präsentationssockel

Gerahmter Spiegel mit Gründerzeitornamentik.

Musterpaneel mit einer Kombination aus Musselin,- und Eisblumenglas.

Verarbeitet wurden Blattsilber oxydiert und Orange Gold 22,5ct.

Musterpaneel mit oxydiertem Blattkupfer, Weiß Gold, Orange Gold und Mond Gold , einer Legierung aus Gold und Platin.

Spiegelwand im Hotel Adlon Berlin

Wandspiegel uber einem Gründerzeitsekretär

Barschrank mit verspiegelten Innenflächen.

Beistelltisch mit verspiegelter Glasplatte

Runde Tischplatte

Eisblümierte Tulpe